Beim wechseln des Stromanbieters sollten einige Dinge beachtet werden, damit im nächsten Jahr nicht schon der nächste Wechsel ansteht. Hier die wichtigsten Punkte:

Preisgarantie über die gesamte Vertragslaufzeit
Eine Preisgarantie ist heute bei den meisten Stromanbietern in den Verträgen enthalten. Dennoch sollte man dieses wichtige Kriterium nicht außer Acht lassen, schließlich nützt kein Stromvergleich wenn der Stromanbieter unmittelbar nach Vertragsabschluss die Preise erhöht.

Die Vertragslaufzeit sollte nicht länger als 12 Monate betragen
Länger als 12 Monate sollte man sich nicht an seinen neuen Stromlieferanten binden. Für länger Vertragslaufzeit gibt es keinen wirklichen Grund und wer mit seinem neuen Stromanbieter unzufrieden ist muss dann lange warten bis ein neuer Wechsel möglich ist.

Die Kündigungsfrist des Vertrags sollte unter 6 Wochen liegen
Die Kündigungsfrist des Vertrages sollte nicht länger als 6 Wochen sein. Wird die Kündigungsfrist nicht eingehalten verlängert sich der Vertrag um die jeweilige Vertragslaufzeit. Ist die Kündigungsfrist zu lang besteht die Gefahr das Stromkunden schlicht und einfach vergessen die Kündigung rechtzeitig einzusenden. Die Kündigungsfrist ist in den AGB des Stromanbieters ersichtlich.

Die Anschlusslaufzeit sollte maximal 4 Wochen betragen
Die Anschlusslaufzeit bzw. Vertragsverlängerung, also die Vertragszeit nach der ersten Vertragslaufzeit, sollte nicht länger als 4 Wochen betragen.

Strompakete nur in bestimmten Fällen
Strompakete sind nur für diejenigen gut die ihren vorraussichtlichen Stromverbrauch genau kennen. Zwar bieten die im Strompaket einen günstigeren Arbeitspreis, wer allerdings mehr Strom verbraucht als in dem Paket enthalten ist zahlt für jede Kilowattstunde Mehrverbrauch einen höheren Arbeitspreis.

Bonuszahlungen nicht einberechnen
Um einen objektiven Eindruck über den Grundpreis und Arbeitspreis der Anbieter zu erhalten sollten Bonuszahlungen beim ersten Vergleich nicht einberechnet werden. Insbesonders dann wenn man länger bei einem Strom-/Gasversorger bleiben möchte und nicht jedes Jahr wechseln möchte. Bei einem zweiten Vergleich können dann Bonuszahlungen einberechnet werden um abzuwägen welchen Wert ein Bonus letztendlich hat.

 

Achten sie beim Wechsel nicht nur auf den günstigsten Preis, sondern auch auf Erfahrungen von Kunden die diesen Stromanbieter schon nutzen oder genutzt haben. Viele Portale zum Thema Stromvergleich zeigen auch Bewertungen von existierenden Kunden. Außerdem sollten immer die AGB des Anbieters gelesen werden!