Tipps zum Stromvergleich

Beim wechseln des Stromanbieters sollten einige Dinge beachtet werden, damit im nächsten Jahr nicht schon der nächste Wechsel ansteht. Hier die wichtigsten Punkte:

    Preisgarantie über die gesammte Vertragslaufzeit
    Vertragslaufzeit sollte nicht länger als 12 Monate betragen
    Kündigungsfrist des Vertrages sollte unter 6 Wochen liegen
    Anschlusslaufzeit sollte maximal 4 Wochen betragen
    keine Strompakete auswählen bzw. nur in bestimmten Fällen
    Bonuszahlungen nicht einberechnen

Achten sie beim Wechsel nicht nur auf den günstigsten Preis, sondern auch auf Erfahrungen von Kunden die diesen Stromanbieter schon nutzen oder genutzt haben. Viele Portale zum Thema Stromvergleich zeigen auch Bewertungen von existierenden Kunden. Worauf man beim Anbieterwechsel achten sollte zeigen wir hier.

 

Vergleichen lohnt sich

Aufgrund von immer weiter steigenden Stromkosten lohnt sich in vielen Fällen ein Vergleich, schließlich steigt mit höheren Kosten auch das Sparpotential. Die EEG-Umlage steigt 2017 weiter auf 6,88 cent je Kilowattstunde und ist ein weiterer Grund für steigende Strompreise. Da die meißten Stromanbieter die EEG-Umlage an ihre Kunden weitergeben ist auch 2017 mit steigenden Kosten für Strom und Gas zu rechnen. Viele Vergleichsportale bieten einen kostenlosen und unkomplizierten Wechsel-Service an, bei dem der Kunde nur einen minimalen Zeitaufwand hat. So kann man ganz einfach bis zu 500 Euro pro Jahr sparen. Wechseln kann also auch einfach sein. Hier gehts zum Vergleichsrechner Strom.

Strompreissteigerung Strompreise 2017

 

Regionale Stromanbieter

Wem es wichtig ist seinen Stromversorger in der Nähe zu haben kann auf einen regionalen Anbieter setzen. Zum Umweltschützer, wie bei Lebensmitteln aus der Region, wird man dadurch allerdings nicht. Die meißten Stromanbieter kaufen den Strom an Strombörsen ein und produzieren ihn nicht selbst. Der Grund für einen Stromanbieter aus der Region liegt eher darin das man einen direkten Ansprechpartner bei Problemen oder Fragen hat.

 

Ökostrom muss nicht teuer sein

Hingegen der weit verbreiteten Meinung das Ökostrom immer teurer ist als konventioneller Strom, sieht die Realität in vielen Fällen anders aus. Wer clever vergleicht, spart gegenüber dem alten Stromanbieter sogar. Doch nicht jeder Ökostrom-Tarif bietet 100%igen Strom aus erneuerbaren Energien. Worauf man bei Ökostrom achten sollte zeigen wir hier.

 

Bonuszahlungen: wer regelmäßig wechselt spart am meisten

Oft bieten Strom- und Gasanbieter bei einem Wechsel einen Bonus an. Der Neukundenbonus/Wechselbonus und der Sofortbonus wird vom Anbieter einmalig bei einem Anbieterwechsel gewährt und es werden Beträge von bis zu 250 € gezahlt bzw. erstattet. Wie man das am besten nutzt erfahren Sie hier Bonuszahlungen Strom- und Gasanbieter.

worauf man Stromanbieter achten sollte